16.03.2020

Erstellt von :

Susanne Klinkow (Schulleiterin GS Bünkenberg-Widdert)

Liebe Eltern,

bezüglich der Notfallbetreuung ab kommenden Montag (16.03.2020) hat die Stadt Solingen zwei Arbeitsunterlagen  erarbeitet.

In der ersten Arbeitsunterlage (Ausnahmeprozess Betreuungsplatz) können Sie ersehen, ob eine Notfallbetreuung für Ihr Kind infrage kommt oder nicht. Bitte prüfen Sie zuerst Ihre individuelle Situation!

Wenn Sie zu dem Entschluss kommen, dass Sie zu dem Personenkreis gehören dem eine Betreuung zusteht, dann füllen Sie bitte den Prüfbogen “Notfallbetreuung” vollständig aus.

Um einen Platz in der Notfallbetreuung zu erhalten, muss das Formular vollständig ausgefüllt sein und die Anlage Arbeitgeberbescheinigung (Seite 3/4) vorliegen (siehe Formular).

Wichtig:
Ohne vollständig ausgefülltes Formular kann ab Mittwoch, 18.03.2020, keine Betreuung in Anspruch genommen werden.
Bitte beachten Sie, dass dieses Formular für beide Erziehungsberechtigte auszufüllen ist.

Gebot der Stunde ist, möglichst die Zusammenkunft der Kinder zu vermeiden, daher sind – sofern vorhanden – beide Erziehungsberechtigte bei der Betreuung gefordert.

Bitte melden Sie sich unter der schulischen Email-Adresse:

gs-buenkenberg-widdert@solingen.de oder rufen Sie am Montag (16.03.2020), morgens zwischen 8 und 9 Uhr in der Schule an (Telefon ‪247 13 30‬), wenn Sie die Betreuung in Anspruch nehmen müssen.

Dies ist notwendig, damit wir in Kooperation mit der OGS in die Planung der Notfallgruppen einsteigen können. Ich mache dann mit Ihnen einen Termin aus, wann ich das Formular von Ihnen persönlich erhalte und ggf. bespreche.
Bitte geben Sie zwecks Terminvereinbarung eine Telefonnummer an unter der ich Sie verbindlich und zeitnah erreichen kann.

16.03.2020

Hier können Sie die beiden von der Stadt Solingen bereitgestellten Dokumente herunterladen.

Bitte klicken Sie jeweils auf einen Titel. Danach erscheint das Dokument in einem neuen Fenster zur Ansicht oder zum Download.

 

Ausnahmeprozess Betreuungsplatzvergabe
Prüfbogen Notbetreuung (21.03.2020)
21.03.2020

Mit der Bitte um Weiterleitung an die Eltern über die Pflegschaften

Liebe Schulgemeinde,

die momentane Situation stellt eine große Herausforderung für die gesamte Gesellschaft dar. Die Informationen ändern sich sehr schnell. Bitte beachten Sie die Ausführungen der folgenden Schulmail. In enger Kooperation mit Frau Drees-Krampe und Frau Grah (OGS Träger) und dem gesamten Personal der Grundschule Bünkenberg – Widdert, versuchen wir die schwierige Zeit für alle gut zu meistern. Falls bei Ihnen gemäß des Inhaltes der Mail ein Betreuungsproblem auftritt, benachrichtigen Sie uns bitte so schnell wie möglich. Nur so können wir das notwendige Personal bereitstellen. Bitte schreiben Sie im Fall, dass Sie eine Betreuung gemäß der Vorgaben der folgenden Mail benötigen, eine Mail an:

s.klinkow@solingen.de

Bitte beachten Sie jedoch:

sollte es Ihnen irgendwie möglich sein Ihre Kinder zu Hause zu betreuen sollten Sie dies tun, um unnötige Sozialkontakte zu vermeiden. Auch für Ihre Kinder ist die Notbetreuung in unter Umständen kleinsten Gruppen (1-5 Kinder) eine Belastung und ein Risiko.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Klinkow
Schulleiterin

21.03.2020

Mit der Bitte um Weiterleitung über die Pflegschaften an die Eltern

Liebe Eltern,
unten finden Sie die aktuelle Schulmail von gestern Nachmittag 16.58 Uhr des MSB. Sollten weitere Informationen folgen, werde ich Sie darüber in Kenntnis setzen!

>>>>>>>>>> Beginn der Schulmail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW, insbesondere für die Klassen 1 bis 6, eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

In den Schulen wird die erweiterte Notbetreuung durch Lehrkräfte des Landes und Personal des Trägers der Ganztagsbetreuung im Rahmen der tarifrechtlichen Bestimmungen geleistet.
Über den Einsatz der Lehrkräfte für die erweiterte Notbetreuung entscheiden die Schulleitungen. Sie informieren den Lehrerrat über die beabsichtigte Einteilung und geben ihm Gelegenheit zur Stellungnahme. Vorrangig sollen Freiwillige berücksichtigt werden. Lehrkräfte, die sechzig Jahre und älter sind oder in Bezug auf das Corona-Virus ein erhöhtes Risiko (z.B. relevante Vorerkrankungen) haben, dürfen nicht für die Notbetreuung eingesetzt werden. Schwangere und Lehrerinnen, die sich nach der Entbindung noch im Mutterschutz befinden, dürfen gleichfalls nicht zur Betreuung herangezogen werden (vgl. SchulMail Nr. 5).

Bei der Auswahl der Lehrkräfte für die Notbetreuung in den Osterferien und an den Wochenenden bitte ich die Schulleitungen, nach Möglichkeit Rücksicht auf bereits getroffene Dispositionen der Lehrkräfte zu nehmen. Soweit die Notbetreuung in die Osterferien fällt, nehmen die Lehrkräfte ihren Erholungsurlaub in anderen Schulferien.

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der SchulMail (Nr. 9).

Mit freundlichen Grüßen
Mathias Richter

20.04.2020

Liebe Eltern,

gestern Abend erreichte mich die Mail vom Schulministerium, die die Notbetreuung ab Donnerstag regelt. Ab Donnerstag wird der Kreis der Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen dürfen, erweitert.
Für die Teilnahme muss mindestens ein Elternteil in einem der in der anhängenden Tabelle aufgelisteten Berufe tätig sein. In der gesetzlichen Grundlage steht auch, dass Kinder erst betreuungsbedürftig sind, wenn dieses Elternteil bzw. beide Elternteile in dem Tätigkeitsbereich unabkömmlich ist (sind), die Betreuung privat nicht anderweitig organisiert werden kann oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z.B. Home-Office) vom Arbeitgeber nicht gewährleistet werden kann.
Das bedeutet, dass Sie bevor Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden prüfen müssen, ob eine Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll geleistet werden kann.
Der Grund dafür ist, dass die Betreuungsgruppen nach den bisherigen Vorgaben verständlicherweise sehr klein sein müssen und so eine hohe Anzahl an Räumlichkeiten und Personal benötigt wird. Über den Betreuungsbedarf entscheide ich als Schulleiterin.
Das bedeutet, dass Sie mit mir bitte unmittelbar in Kontakt treten, wenn sich der Bedarf bei Ihnen abzeichnet. Dies machen Sie am besten telefonisch. In der Schule erreichen Sie mich täglich von 8-12 Uhr (247 1330). Falls ich nicht erreichbar sein sollte, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer. Ich melde mich dann zeitnah zurück.

Die Organisation der Notbetreuung ist sehr zeitintensiv, da natürlich auch die hygienischen, personellen und räumlichen Vorgaben zu berücksichtigen sind. So ist es notwendig, dass Sie sich so frühzeitig wie möglich bei mir melden. Zwingend für meine Entscheidung über den Betreuungsbedarf ist der Nachweis, dass mindestens eine Person nicht in der Lage ist, die Betreuung zu übernehmen, sowie eine schriftliche Erklärung des Arbeitgebers, dass das Elternteil unabkömmlich am Arbeitsplatz ist (genaue Angabe der Arbeitszeiten: Tage / Uhrzeiten).
Ein entsprechendes Formular wird Ihnen ab Montag auf der Homepage der Stadt Solingen zur Verfügung gestellt.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Klinkow
Schulleiterin

 

 

20.04.2020

Hier können Sie die beiden von der Stadt Solingen bereitgestellten Dokumente herunterladen.

Bitte klicken Sie jeweils auf einen Titel. Danach erscheint das Dokument in einem neuen Fenster zur Ansicht oder zum Download.

 

2 – Prüfbogen Notbetreuung-V3-20.04.2020

2020-04-17_anlage_2_zur_coronabetrvo_ab_23.04.2020

25.04.2020

Liebe Eltern,

mit dieser Mail übersende ich Ihnen alle Neuerungen rund um die Notbetreuung.

In der neuen CoronaBetrVO ist die Schlüsselgruppe “alleinerziehende Berufstätige” aufgenommen worden.

Danach haben alleinerziehende Personen ab dem 27.04.2020 einen Anspruch auf eine Notbetreuung, wenn sie 

    • einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder
    • sich im Rahmen einer Schulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden oder
    • sich im Rahmen einer Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden 

Vorrangig soll allerdings geprüft werden, ob die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll organisiert werden kann. 

Zwingende Voraussetzung für eine Notbetreuung ist der schriftliche Nachweis

    • des Arbeitgebers zu Umfang und Lage der Arbeitszeiten. 
    • einer entsprechenden Eigenerklärung bei Selbstständigen. 
    • der Schule oder Hochschule bei einer Schul- oder Hochschulausbildung.

Im Krisenstab der Stadt Solingen wurde heute vereinbart, dass Alleinerziehende die Bescheinigung am Montagnachmittag nachreichen können bzw. spätestens Dienstag früh.
Sofern dann die Bescheinigung fehlt, haben Alleinerziehende keinen Anspruch auf eine Notbetreuung.

 

 

Bitte melden Sie umgehend Ihren Bedarf an über folgende Email-Adresse: 105387@schule.nrw.de 

 

 

25.04.2020

Hier können Sie die  von der Stadt Solingen bereitgestellten Dokumente herunterladen.

Bitte klicken Sie jeweils auf einen Titel. Danach erscheint das Dokument in einem neuen Fenster zur Ansicht oder zum Download.

2020-04-24 Offizielle Information Land NRW Öffnung Alleinerziehende

2a – 2020-04-25 – Prüfbogen Notbetreuung-§ 3 Absatz 1 – Eltern, Paare, Sorgeberechtigte

2b – 2020-04-25 – Prüfbogen Notbetreuung-§ 3 Absatz 2 – Alleinerziehende