Bü-Wis bauen Insektenhotels

Mit unserem Projekt rund um den Bau verschiedener „Insektenhotels“ haben wir uns beim 8. Solinger Schulpreis beworben. Nun erhielten wir die großartige Neuigkeit: Unser Projekt ist eines von neun Projekten, das ausgezeichnet wird! Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 19. Juni 2019 statt, wir sind gespannt und werden an dieser Stelle berichten!

Kochpiraten entern Klasse 3a

Zum dritten Mal in den vergangenen beiden Jahren waren am Donnerstag (22.11.2018) die Kochpiraten wieder bei uns zu Gast. Dieses Mal wurde mit vereinten Kräften eine Gemüsesuppe gekocht. Alle Kinder hatten Zutaten mitgebracht und schälten, schnibbelten und schnitten Karotten, Kartoffeln und Kohlrabi. Zusammen mit einer leckeren Brühe und Sahne und weiteren Gewürzen wurde daraus im Handumdrehen eine Köstlichkeit, die sich niemand entgehen ließ. Manche Kinder konnten nicht genug davon bekommen. Es war mega-lecker und hat wie – immer mit den Kochpiraten – sehr viel Spaß gemacht. Danke an Powerschlau und Fühlmichstark!

Die Piraten sind los!

Die Kochpiratinnen „Powerschlauer“ und „Fühlmichschlapp“ enterten im November erneut die Brücke der Klasse 2a:  Gemüse und Obst sind nicht nur gesund, sondern auch lecker. Gemeinsam mit den Piratinnen schälten, schnippelten und dekorierten die Junior-Pirat/inn/en tolle Kreationen wie Gurken-Käse-Schlangen, Obstigel, leckere Super-Gemüse-Teller und coolen Kräuterquark auf Vollkornbrot. Natürlich wurde alles restlos verputzt. Und eine Menge über gesunde Ernährung haben wir auch gelernt. Nächstes Jahr geht’s mit den Kochpiraten in die dritte Runde. Wir freuen uns schon.

Unser Ausflug nach Schloss Burg

Am letzten Donnerstag im März sind wir mit unserer Klasse 4a mit dem Bus nach Burg gefahren. Wir waren schon sehr früh da, und weil die Seilbahn noch nicht auf hatte, mussten wir den steilen Berg hochlaufen. Nachdem wir auf einer riesengroßen, langen Bank gefrühstückt haben, sind wir auf den Spielplatz “Schloss Kletterburg” gegangen und haben dort gespielt. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Endlich war es soweit!

Jetzt ging die Führung durch das Schloss los. Wir gingen auf einen großen Platz und dann zeigte uns der Führer Kevin die Burg. In der Eingangshalle erklärte er uns den Stammbaum und was es mit den Malereien an den Wänden auf sich hatte. Ein Gemälde zeigte die Verlobung von erst fünfjährigen Kindern. Anschließend besuchten wir den Speisesaal, der als einziger Raum beheizt werden konnte. Später konnten wir die Burg alleine erkunden und kamen an vielen interessanten Dingen vorbei, wie zum Beispiel an Waffen, Rüstungen, präparierten Tieren, Modellen der Burganlage und vielen alten Möbeln. Am Ende unseres Besuches gingen wir ein Eis essen und zur Krönung unseres Ausfluges waren wir nun bereit etwas zu wagen:

die sehr gefährliche (war sie aber nicht), super schnelle (war sie aber auch nicht),

super spannende und abenteuerliche Abfahrt mit dem Sessellift (das war sie wirklich) !!

1a und 1c im NaturGut Ophoven

Am Freitag, dem 24. März begaben sich die jüngsten Bü-Wis auf eine abenteuerliche Reise. Mit dem Bus ging es gemeinsam zum NaturGut Ophoven bei Leverkusen. Dort erfuhren wir viel Interessantes über das Weltklima, die einzelnen Kontinente und die Menschen, die dort leben und überleben. Besonders beeindruckend war für alle Kinder, dass für die Herstellung einer einzigen Jeans vom Baumwollanbau bis zur fertigen Hose etwa 11.000 Liter Wasser benötigt werden. Genauso spannend war das Außengelände mit Spielgeräten, wilden Wegen und versteckten Wasserläufen. Hier verging die Zeit wie im Fluge. Ein toller Tag!

4b in Westerburg

Die Klasse 4b erlebte vom 26. bis 30. September in Begleitung der Klassenlehrerin Frau Ernst und Frau Niegsch fünf ereignisreiche Tage im Schullandheim in Westerburg. Besonders spannend und auch lehrreich gestalteten sich die Ausflüge zum Frankfurter Flughafen, ins Senckenberg-Museum sowie ein Besuch im Schmetterlingsmuseum.

Auf den Spuren der Neanderthaler mit der Klasse 4c

Wie war das eigentlich früher? Wie haben die Menschen da gelebt? Wie sahen sie aus? Was haben sie gegessen? Waren sie schlau? All diese Fragen und noch viel mehr, wurden uns endlich auf dem Ausflug nach Mettmann im Neanderthal-Museum beantwortet.  An dieser Stelle werden wir nicht viel mehr verraten, denn ein Besuch lohnt sich! Am besten vorher ein wenig mehr Zeit mitbringen und das Wildgehege sowie die Natur genießen.

Konzert von Oliver Steller

Am 15.6.2016 wartete ein besonderer Gast auf die Dritt- und Viertklässler aus Bünkenberg und Widdert in der evangelischen Kirche Widdert. Der Rezitator und Musiker Oliver Steller war in die Kirche gekommen und brachte die Schülerinnen und Schüler mit vorgetragenen und gesungenen Gedichten zum Lachen und Mitsingen. Besonders groß wurden die Augen als der Musiker auch noch Zaubertricks darbot. Mit tosendem Schlussapplaus verabschiedeten die Kinder Oliver Steller und zeigten ihre Begeisterung.

Ausflug zu den Bienen

Am 10.06.2016 machte sich die Klasse 1a auf den Weg zu Frau Dinnebier in Solingen-Wald. Dort konnten alle Kinder ein Bienenvolk aus der Nähe betrachten. Nach dem Verzehr von selbstgemachtem Honig hatten alle Gelegenheit, in einem Waldgebiet mit Bachlauf nach Herzenslust zu bauen, matschen und spielen. Zum Schluss durfte jeder eine eigene Kerze ziehen.

Weitere Fotos in der Galerie

Ausprobieren erwünscht!

Am Donnerstag, den 19.05.2016 ging es für die Klassen 2a, 2b und 2c in der „Phänomania Erfahrungsfeld“ in Essen auf eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der physikalischen Phänomene und menschlichen Sinne. Über 120 verschiedene Experimentierstationen luden die Schülerinnen und Schüler zum Ausprobieren und Staunen ein.
„Chladnische Klangfiguren“, symmetrische Figuren mal ganz anders erzeugt: Mit einem Geigenbogen werden die Metallplatten angestrichen und der Sand beginnt wie von Zauberhand zu tanzen.

So einfach lässt sich unser Sehsinn austricksen: Nach ein bisschen „Hypnose“ durch die optischen Drehscheiben hat der Partner für einige Augenblicke doch tatsächlich eine schiefe Nase!?!

Ein toller Tag, bitte gerne wieder!

Eine Zeitreise der 4c

Am 28.4.16 war es endlich soweit, die 4c machte sich in Begleitung von ihrer Klassenpflegschaftsvorsitzenden und Frau Dahl (der Klassenlehrerin) auf den Weg ins LVR-Industriemuseum. In sehr erfahrener Begleitung tauchten wir ein in eine ferne Welt der Maschinen: Wir bestaunten unter anderem einen riesigen Dampfkessel, einen Dieselmotor und viele andere Maschinen. Auch eine Schneiderei durften wir anschauen. Beim Schmieden der Scheren erfuhren wir, dass der erste Heizer der Fa. Hendrichs  Konrad Auler hieß. Kaum zu glauben, schon 1890 war er als Heizer tätig. Vor lauter Staunen konnten wir nicht genug kriegen, so legten wir nun selbst Hand an. Gekonnt widmeten wir uns dem Scherenschliff und führten so unsere Zeitreise fort. Puh…die Leute damals mussten ganz schön schuften, bis so eine Schere funktionstüchtig war. Nach der kleinsten Schere der Welt konnten wir noch die „Ist das möglich“-Ausstellung mit modernen Materialien besuchen. Wir experimentierten was das Zeug hält und als besonderes Highlight nahmen wir an einer Quizshow teil. Mit viel Freude haben wir an diesem Tag sehr viel gelernt und sogar noch Geschenke für den Unterricht erhalten!

Danke liebes Industriemuseum, so macht Lernen richtig viel Spaß!

Weitere Fotos in der Galerie

Apfelblüte in voller Pracht

Am 10. Mai 2016 begab sich die Klasse 1a auf einen zweistündigen Ausflug. Ziel war der nahegelegene Garten von Herrn Sieberts am Wittenberg. Herr Sieberts (Mitglied des BnE) lud die Klasse ein, um die Natur im Frühling näher zu untersuchen. Zunächst erfuhren die Schüler/innen etwas über den blühenden Apfelbaum, z.B. wozu die Blütenblätter dienen und warum der Baum sie bald wieder verliert. Die Kinder durften selbstgemachtes Apfelmus naschen, Apfelsaft trinken und Honig probieren. Anschließend konnten die Schüler/innen weitere Ecken und Winkel mit allen Sinnen untersuchen. Begeistert erfüllten sie verschiedene Suchaufträge und probierten alle ein frisch gepflücktes Spinatblatt. Ein rundum gelungener Ausflug. Spätestens im Herbst werden die Kinder den Garten erneut aufsuchen, um die Äpfel zu ernten.

Besuch beim Wandelkonzert

Am 18. Januar besuchten die 4. Klassen das jährliche Wandelkonzert im Theater- und Konzerthaus Solingen. Nach einer gemeinsamen Fahrt durch Schnee und Eis stellten sich zunächst alle Instrumentengruppen und Musiker – Holzbläser, Blechbläser, Streicher und Schlaginstrumente – einzeln vor und präsentierten ihre Kunst dem staunenden Publikum. Zum Finale kamen dann alle Musiker im Konzertsaal zusammen und spielten unter der Leitung von Dirigentin Frau Niemeyer die Ouverture aus “Orpheus in der Unterwelt” von Jacques Offenbach. Der tolle Vormittag endete unter tosendem Applaus mit dem weltbekannten “Can Can”.  Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Ein paar Fotos haben wir in die Galerie gestellt.